Reduzierte Eintrittspreise aufgrund der aktuellen Lage

Nach Corona bedingter Schließung können nun viele Häuser der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern (kurz: SSGK M-V) ihre Türen wieder für Besucherinnen und Besucher öffnen. Für den Besucherverkehr zugänglich sind aktuell das Schloss Schwerin, das Staatliche Museum Schwerin, das Jagdschloss Granitz sowie Schloss Mirow. Ab 6. April 2021 öffnet Schloss Bothmer.

Da das Staatliche Museum Schwerin und die landeseigenen Schlössern derzeit reduzierte Rundgänge anbieten, gelten ab dem 16. März 2021, nunmehr folgende reduzierte Eintrittspreise:

Staatliches Museum Schwerin
Vollzahler: 5,50 € statt 8,50 €
Ermäßigte: 4,00 € statt 6,00 €

Schloss Schwerin
Vollzahler: 6,00 € statt 8,50 €
Ermäßigte: 4,50 € statt 6,50 €

Schloss Ludwigslust, Schloss, Mirow, Jagdschloss Granitz
Vollzahler: 4,00 € statt 6,00 bzw. 6,50 €
Ermäßigte: 3,00 € statt 4,00 bzw. 4,50 €

Ein sicherer Besuch aller Häuser ist aufgrund der Hygiene-Auflagen, Abstandsregelungen und geänderter Wegeführungen gewährleistet. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2-Maske oder OP-Maske) gilt für alle Besucherinnen und Besucher. Wobei Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können, ausgenommen sind.

Ab 6. April 2021 ist für den Eintritt in die Museen die Vorlage eines tagesaktuellen negativen zertifizierten COVID-19-Schnelltest-Ergebnis (z. B. durchgeführt in Apotheken und Testzentren) oder eines negativen zertifizierten Selbsttest-Ergebnisses (z. B. durchgeführt im Betrieb) verpflichtend. Ein solches zertifiziertes Testergebnis muss in digitaler Form oder Papierform mitgebracht werden. Ein privat durchgeführter Selbsttest ist für den Einlass nicht ausreichend.

Alle Besucherinnen und Besucher müssen registriert werden. Die Museen verwahren die Personendaten vier Wochen lang, damit ggf. eine Kontaktnachverfolgung möglich ist. Danach werden die Daten vernichtet. Zur Kontaktverfolgung verwenden einige Einrichtungen alternativ die Luca-App. Das Einchecken erfolgt durch die Besucherin und den Besucher.