Schloss Bothmer: Der Pfeilstorch ist zurück

Der bekannteste Storch des Landes ist zurück auf Schloss Bothmer. Professor Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock, übergab heute eine Kopie des Storches an Finanzminister Mathias Brodkorb. Der Storch wurde 1822 im Klützer Winkel erlegt und lieferte seinerzeit den ersten Beweis für den Fernzug der Störche bis in das äquatoriale Afrika.

„Mit dem Frühling“, so Rektor Schareck, „kehrt unser berühmter Pfeilstorch an das Schloss Bothmer zurück und bringt so die Universität Rostock mit internationaler Forschung in den Klützer Winkel.“ Auch Finanzminister Mathias Brodkorb ist über das besondere Ausstellungsstück im landeseigenen Schloss erfreut: „Wir haben auf Schloss Bothmer ein sehr interessantes Ausstellungskonzept, das durch den Pfeilstorch noch einmal aufgewertet wird. Ich hoffe, dass wir so den ein oder anderen Besucher zusätzlich in den Klützer Winkel locken.“

Die Öffentlichkeit kann den Storch erstmals zur Saisoneröffnung am Sonnabend, den 31. März, bestaunen. Die Direktorin der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen (SSGK), Pirko Kristin Zinnow, kündigte an, dass der Pfeilstorch nicht nur zur Saisoneröffnung eine Hauptrolle spielen werde: „Wir freuen uns, dass der Storch künftig auch auf Schloss Bothmer zu sehen sein wird. Die Saisoneröffnung ist daher auch so etwas wie seine Willkommensfeier.“

12.03.2018