Staatliche Schlösser und Staatliches Museum wieder geöffnet

Termine, Buchungen und Richtlinien für den Besuch der Häuser

Nach Corona bedingter Schließung haben viele Häuser der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern (kurz: SSGK M-V) ihre Türen wieder für den Besucherverkehr geöffnet. Für Besucherinnen und Besucher zugänglich sind aktuell Schloss Schwerin, das Staatliche Museum Schwerin, Schloss Bothmer, das Jagdschloss Granitz sowie schloss Mirow.

Seit dem 6. April 2021 ist für den Eintritt in die Museen die Vorlage eines tagesaktuellen (nicht älter als 24 Stunden) negativen zertifizierten COVID-19-Schnelltest-Ergebnis (z. B. durchgeführt in Apotheken und Testzentren) oder eines negativen zertifizierten Selbsttest-Ergebnisses (z. B. durchgeführt im Betrieb) verpflichtend. Ein solches zertifiziertes Testergebnis muss in digitaler Form oder Papierform mitgebracht werden. Ein privat durchgeführter Selbsttest ist für den Einlass nicht ausreichend.

Darüber hinaus weisen wir auf die Bestimmungen der geltenden Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern zu Reisen innerhalb von Mecklenburg-Vorpommern (vgl. § 1 Abs. 3) und zu Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern (vgl. § 5) hin.

Neu: Seit dem 6. April 2021 ist auch in unseren Schlössern Granitz und Mirow ( Landkreise Vorpommern-Rügen und Mecklenburgische Seenplatte) ein Besuch nur noch über vorhergehende Terminreservierung – per Telefon oder Mail – möglich.

Schloss Schwerin
Wann ist ein Besuch möglich? Das Schloss Schwerin ist für den Besucherverkehr unter Einhaltung der geforderten Sicherheits- und Hygienekonzepte wieder geöffnet. Es gelten die aktuellen Öffnungszeiten.

Wo gibt es Tickets? Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung müssen alle Besuche vorher angemeldet werden. Buchungen eines Zeitfensters werden von Mo-Fr zwischen 9-15 Uhr angenommen – per Telefon unter der 0385-588 41572 oder per Mail an info@schloss-schwerin.de. Eine Terminbuchung muss spätestens bis zu einem Werktag vor dem geplanten Besuch eingehen. Für Samstag und Sonntag muss bis Freitag um 15 Uhr eine Anmeldung erfolgen. Die Besuchszahlen sind begrenzt.

Die Eintrittskarten müssen im Museum an der Kasse pünktlich zu Beginn des gebuchten Zeitfensters erworben werden. Mit einer auf Grundlage der geltenden Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern verfügten Schließung der Museen verlieren die Reservierungen ihre Gültigkeit. Selbiges gilt, wenn der Inzidenzwert unter 50 liegt und Terminbuchungen nicht mehr erforderlich sind.

Was gilt zu beachten? Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2-Maske oder OP-Maske) gilt für alle Besucherinnen und Besucher. Wobei Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können, ausgenommen sind.

Ab 6. April 2021 ist für den Eintritt in die Museen die Vorlage eines tagesaktuellen (nicht älter als 24 Stunden) negativen zertifizierten COVID-19-Schnelltest-Ergebnis (z. B. durchgeführt in Apotheken und Testzentren) oder eines negativen zertifizierten Selbsttest-Ergebnisses (z. B. durchgeführt im Betrieb) verpflichtend. Ein solches zertifiziertes Testergebnis muss in digitaler Form oder Papierform mitgebracht werden. Ein privat durchgeführter Selbsttest ist für den Einlass nicht ausreichend.

Alle Besucherinnen und Besucher müssen registriert werden. Das Schloss Schwerin verwahrt die Personendaten vier Wochen lang, damit ggf. eine Kontaktnachverfolgung möglich ist. Danach werden die Daten vernichtet. Zur Kontaktverfolgung verwendet das Schlossmuseum alternativ die Luca-App (Einchecken durch die Besucherin/den Besucher). Die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten.

Der Museumsshop ist geöffnet. Weitere Informationen auf: www.mv-schloesser.de/schloss-schwerin

Staatliches Museum Schwerin
Wann ist ein Besuch möglich? Das Staatliche Museum Schwerin ist für den Besucherverkehr unter Einhaltung der geforderten Sicherheits- und Hygienekonzepte wieder geöffnet. Es gelten die aktuellen Öffnungszeiten.

Wo gibt es Tickets? Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung müssen alle Besuche vorher angemeldet werden. Buchungen eines Zeitfensters werden von Mo-Fr zwischen 9-15 Uhr angenommen – per Telefon unter der 0385-588 41 222 oder per Mail an anmeldung@museum-schwerin.de (Anmeldeformular). Eine Terminbuchung muss spätestens bis zu einem Werktag vor dem geplanten Besuch eingehen. Für Samstag und Sonntag muss bis Freitag um 15 Uhr eine Anmeldung erfolgen. Terminbuchungen sind bis zu 10 Tage im Voraus möglich. Die Besuchszahlen sind begrenzt.

Die Eintrittskarten müssen im Museum an der Kasse pünktlich zu Beginn des gebuchten Zeitfensters erworben werden. Mit einer auf Grundlage der geltenden Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern verfügten Schließung der Museen verlieren die Reservierungen ihre Gültigkeit.

Was gilt zu beachten? Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2-Maske oder OP-Maske) gilt für alle Besucherinnen und Besucher. Wobei Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können, ausgenommen sind.

Ab 6. April 2021 ist für den Eintritt in die Museen die Vorlage eines tagesaktuellen (nicht älter als 24 Stunden) negativen zertifizierten COVID-19-Schnelltest-Ergebnis (z. B. durchgeführt in Apotheken und Testzentren) oder eines negativen zertifizierten Selbsttest-Ergebnisses (z. B. durchgeführt im Betrieb) verpflichtend. Ein solches zertifiziertes Testergebnis muss in digitaler Form oder Papierform mitgebracht werden. Ein privat durchgeführter Selbsttest ist für den Einlass nicht ausreichend.

Alle Besucherinnen und Besucher müssen registriert werden. Das Staatliche Museum Schwerin verwahrt die Personendaten vier Wochen lang, damit ggf. eine Kontaktnachverfolgung möglich ist. Danach werden die Daten vernichtet. Zur Kontaktverfolgung verwendet das Schlossmuseum alternativ die Luca-App (Einchecken durch die Besucherin/den Besucher). Die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten.

Der Museumsshop ist geöffnet. Weitere Informationen auf: www.museum-schwerin.de

Jagdschloss Granitz
Wann ist ein Besuch möglich? Das Jagdschloss Granitz ist für den Besucherverkehr unter Einhaltung der geforderten Sicherheits- und Hygienekonzepte wieder geöffnet. Es gelten die aktuellen Öffnungszeiten.

Wo gibt es Tickets? Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung müssen alle Besuche ab 6. April 2021 angemeldet werden. Buchungen eines Zeitfensters werden von Mo-Fr zwischen 9-15 Uhr angenommen – per Telefon unter der 0385 – 588 41 522 oder per Mail an jagdschloss-granitz@mv-schloesser.de. Eine Terminbuchung muss spätestens bis zu einem Werktag vor dem geplanten Besuch eingehen. Für Samstag und Sonntag muss bis Freitag um 15 Uhr eine Anmeldung erfolgen. Die Besuchszahlen sind begrenzt.

Die Eintrittskarten müssen im Museum an der Kasse pünktlich zu Beginn des gebuchten Zeitfensters erworben werden. Mit einer auf Grundlage der geltenden Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern verfügten Schließung der Museen verlieren die Reservierungen ihre Gültigkeit. Selbiges gilt, wenn der Inzidenzwert unter 50 liegt und Terminbuchungen nicht mehr erforderlich sind.

Was gilt zu beachten? Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2-Maske oder OP-Maske) gilt für alle Besucherinnen und Besucher. Wobei Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können, ausgenommen sind.

Ab 6. April 2021 ist für den Eintritt in die Museen die Vorlage eines tagesaktuellen (nicht älter als 24 Stunden) negativen zertifizierten COVID-19-Schnelltest-Ergebnis (z. B. durchgeführt in Apotheken und Testzentren) oder eines negativen zertifizierten Selbsttest-Ergebnisses (z. B. durchgeführt im Betrieb) verpflichtend. Ein solches zertifiziertes Testergebnis muss in digitaler Form oder Papierform mitgebracht werden. Ein privat durchgeführter Selbsttest ist für den Einlass nicht ausreichend.

Alle Besucherinnen und Besucher müssen registriert werden. Das Jagdschloss Granitz verwahrt die Personendaten vier Wochen lang, damit ggf. eine Kontaktnachverfolgung möglich ist. Danach werden die Daten vernichtet. Zur Kontaktverfolgung verwendet das Schlossmuseum zusätzlich die Luca-App (Einchecken durch die Besucherin/den Besucher). Die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten.

Der Museumsshop ist geöffnet. Der Mittelturm kann nicht besucht werden. Weitere Informationen auf: www.mv-schloesser.de/schloss-granitz

Schloss Mirow
Wann ist ein Besuch möglich? Das Schloss Mirow ist für den Besucherverkehr unter Einhaltung der geforderten Sicherheits- und Hygienekonzepte wieder geöffnet. Es gelten die aktuellen Öffnungszeiten.

Wo gibt es Tickets? Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung müssen alle Besuche ab 6. April 2021 angemeldet werden. Buchungen eines Zeitfensters werden von Mo-Fr zwischen 9-15 Uhr angenommen – per Telefon unter der 0385 – 588 41 863 oder per Mail an schloss-mirow@mv-schloesser.de. Eine Terminbuchung muss spätestens bis zu einem Werktag vor dem geplanten Besuch eingehen. Für Samstag und Sonntag muss bis Freitag um 15 Uhr eine Anmeldung erfolgen. Die Besuchszahlen sind begrenzt.

Die Eintrittskarten müssen im Museum an der Kasse pünktlich zu Beginn des gebuchten Zeitfensters erworben werden. Mit einer auf Grundlage der geltenden Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern verfügten Schließung der Museen verlieren die Reservierungen ihre Gültigkeit. Selbiges gilt, wenn der Inzidenzwert unter 50 liegt und Terminbuchungen nicht mehr erforderlich sind.

Was gilt zu beachten? Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2-Maske oder OP-Maske) gilt für alle Besucherinnen und Besucher. Wobei Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können, ausgenommen sind.

Ab 6. April 2021 ist für den Eintritt in die Museen die Vorlage eines tagesaktuellen (nicht älter als 24 Stunden) negativen zertifizierten COVID-19-Schnelltest-Ergebnis (z. B. durchgeführt in Apotheken und Testzentren) oder eines negativen zertifizierten Selbsttest-Ergebnisses (z. B. durchgeführt im Betrieb) verpflichtend. Ein solches zertifiziertes Testergebnis muss in digitaler Form oder Papierform mitgebracht werden. Ein privat durchgeführter Selbsttest ist für den Einlass nicht ausreichend.

Alle Besucherinnen und Besucher müssen registriert werden. Das Schloss Mirow verwahrt die Personendaten vier Wochen lang, damit ggf. eine Kontaktnachverfolgung möglich ist. Danach werden die Daten vernichtet. Zur Kontaktverfolgung verwendet das Schlossmuseum zusätzlich die Luca-App (Einchecken durch die Besucherin/den Besucher). Die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten.

Der Museumsshop ist geöffnet. Weitere Informationen auf: www.mv-schloesser.de/schloss-mirow

Schloss Bothmer
Wann ist ein Besuch möglich? Schloss Bothmer ist für den Besucherverkehr unter Einhaltung der geforderten Sicherheits- und Hygienekonzepte ab dem 6. April 2021 wieder geöffnet. Es gelten die aktuellen Öffnungszeiten.

Wo gibt es Tickets? Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung müssen alle Besuche vorher angemeldet werden. Buchungen eines Zeitfensters werden von Mo-Fr zwischen 9-15 Uhr angenommen – per Telefon unter der 0385-588 41 513 oder per Mail an schloss-bothmer@mv-schloesser.de. Eine Terminbuchung muss spätestens bis zu einem Werktag vor dem geplanten Besuch eingehen. Für Samstag und Sonntag muss bis Freitag um 15 Uhr eine Anmeldung erfolgen. Die Besuchszahlen sind begrenzt.

Die Eintrittskarten müssen im Museum an der Kasse pünktlich zu Beginn des gebuchten Zeitfensters erworben werden. Mit einer auf Grundlage der geltenden Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern verfügten Schließung der Museen verlieren die Reservierungen ihre Gültigkeit. Selbiges gilt, wenn der Inzidenzwert unter 50 liegt und Terminbuchungen nicht mehr erforderlich sind.

Was gilt zu beachten? Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2-Maske oder OP-Maske) gilt für alle Besucherinnen und Besucher. Wobei Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können, ausgenommen sind.

Ab 6. April 2021 ist für den Eintritt in die Museen die Vorlage eines tagesaktuellen (nicht älter als 24 Stunden) negativen zertifizierten COVID-19-Schnelltest-Ergebnis (z. B. durchgeführt in Apotheken und Testzentren) oder eines negativen zertifizierten Selbsttest-Ergebnisses (z. B. durchgeführt im Betrieb) verpflichtend. Ein solches zertifiziertes Testergebnis muss in digitaler Form oder Papierform mitgebracht werden. Ein privat durchgeführter Selbsttest ist für den Einlass nicht ausreichend.

Alle Besucherinnen und Besucher müssen registriert werden. Das Schloss Bothmer verwahrt die Personendaten vier Wochen lang, damit ggf. eine Kontaktnachverfolgung möglich ist. Danach werden die Daten vernichtet. Zur Kontaktverfolgung verwendet das Schlossmuseum zusätzlich die Luca-App (Einchecken durch die Besucherin/den Besucher). Die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten.

Der Museumsshop ist geöffnet. Weitere Informationen auf: www.mv-schloesser.de/schloss-bothmer

Gemäß Allgemeinverfügung des Landkreises Ludwigslust-Parchim und aufgrund des Inzidenzwertes bleibt Schloss Ludwigslust geschlossen.

Die Corona-Schutzmaßnahmen werden an die jeweils aktuellen Regelungen angepasst.

7.04.2021