Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, 8. September 2019 findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt. Die Kulturaktion steht in diesem Jahr unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“.

Die Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern beteiligen sich in diesem Jahr mit einer ganz besonderen Aktion: Der Eintritt in die Schlösser Bothmer, Granitz, Güstrow, Hohenzieritz, Ludwigslust, Mirow und Schwerin sowie in das Staatliche Museum Schwerin ist am Denkmaltag kostenfrei.

Entdecken Sie die schönsten und bedeutendsten Zeugnisse der Architekturgeschichte und Gartenkunst Norddeutschlands und genießen Sie ein abwechslungsreiches Programm.

Programm

Schloss Bothmer
Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr

Zur Zeit der Errichtung von Schloss Bothmer, Anfang des 18. Jahrhunderts, gab es an Größe und Modernität nichts Vergleichbares im norddeutschen Raum. Gäste können bei Führungen um 11, 12 und 14 Uhr erfahren, warum die barocke Anlage in ihrer Architektur so viele internationale Einflüsse vereint.

Auch der zum Schloss gehörende Küchengarten ist Teil des denkmalgeschützten Schlossensembles. Heute befindet sich auf dem Areal eine große Streuobstwiese mit Apfel- und Birnenbäumen. Um 13 und 15 Uhr finden Führungen durch den Küchengarten sowie eine Apfelschau und -verkostung statt.

Kinder können den ganzen Tag barocke Holzspiele ausprobieren, englische Monumente basteln und eine Rätselrallye durch das Schloss machen.

Jagdschloss Granitz
Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr

Führungen erzählen von der Geschichte des fürstlichen Prunkbaus, der stellvertretend für Umbrüche stehen könnte: Es geht um Planänderungen, Umbauten, verschiedene Nutzungen und historische Revolutionen.

Schloss Güstrow
Öffnungszeiten: 11 bis 17 Uhr

11 Uhr: Schloss Güstrow – ein Beispiel architektonischer Avantgarde im 16. Jahrhundert – ein Rundgang mit Dr. Regina Erbentraut, Leiterin Schloss Güstrow

13 und 16 Uhr: Zur anstehenden Sanierung der Gebäudehülle des Güstrower Schlosses – Informationsrundgang mit dem Projektleiter Dipl.-Ing. Holger Struck, Betrieb für Bau- und Liegenschaften M-V

Schloss Hohenzieritz
Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr

11 Uhr
Sonderführung: Die Luisen-Gedenkstätte im historischen Wandel

14 Uhr
Sonderführung: Rundgang in der Luisen-Gedenkstätte und Führung durch den Schlosspark

Schloss Ludwigslust
Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr

Wir nehmen Sie mit auf Entdeckungsreisen in die Geschichte der Residenz Ludwigslust.

11 und 14 Uhr‘
„Er sey von Gott auf den Thron gesetzt worden, daß er arbeite, nicht er müßig ginge“
Die Mecklenburgischen Herzöge und ihr Ludwigslust

11.15 Uhr
„Wer hat an der Uhr gedreht?“
Führung zur Schlossuhr

13 und 15 Uhr
„Vom Jagdsitz zur Residenzanlage“
Herzogliche Ansprüche und deren Umsetzung

13.30 und 16 Uhr
„Mausoleum – monumentales Grabmal“
Repräsentation und Appell an die Nachwelt, Besichtigung der Mausoleen im Schlosspark

Schloss Mirow
Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr

Sonderführungen 11 Uhr und 14 Uhr

Unter dem Titel „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ findet der diesjährige Tag des offenen Denkmals statt. In Mirow wurde das Schloss um die Mitte des 18. Jahrhunderts im Geschmack des Rokoko umgestaltet. Auch im 19. Jahrhundert gab es Neuerungen und Restaurierungen. Dabei wurden die Räume im Laufe der Zeit mit zahlreichen wertvollen Seiden-, aufwendigen Papier- und ungewöhnlichen Wachstuchtapeten geschmückt.

Die Sonderführungen bieten einen Überblick über die geschichtliche Einordnung der Tapeten, ihre Technik und Anbringung im Schloss.

Schloss Schwerin
Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr

Das Residenzschloss Schwerin richtet den Blick auf technische Errungenschaften und moderne Baumaterialien, die Mitte des 19. Jahrhunderts im Schweriner Schloss Einzug hielten. Sie legen Zeugnis davon ab, dass man im politisch rückständigen Großherzogtum technischen Neuerungen gegenüber durchaus aufgeschlossen war. So gibt es noch heute für den Betrachter manch Verblüffendes und Überraschendes zu entdecken.

11 und 12.30 Uhr
„Leben zwischen Plüsch und Prunk“
Kostümführung durch die Wohn- und Prunkappartements

13.30 Uhr
Führung durch die Wohn- und Prunkappartements

14 Uhr
„Der Telefonverkehr innerhalb des Schlosses geschieht durch zweimaliges Drehen der Nummernscheibe“
Technische Neuheiten im 19. Jahrhundert

15 Uhr
„Es ist nicht alles Gold was glänzt“
Auf Spurensuche nach innovativen Materialien und künstlerischen Techniken von Eisenguss bis Papiermaché

Staatliches Museum Schwerin
Öffnungszeiten: 11 bis 18 Uhr

11 Uhr
Die Sammlung der Moderne. Öffentliche Führung bei den Neuen Meistern. Mit Wisse Pieter Klaassen.

13 Uhr
Raus aus den Ateliers, rein in die Natur! Führung in der Sonderausstellung. Mit Dr. Claudia Klein, Berlin.

14.30 Uhr
Der Musentempel – eine architekturhistorische Betrachtung. Vortrag mit historischen Fotos und Rundgang durch das Gebäude. Mit Dr. Kristina Hegner.