Das Louisen-Mausoleum

Das Mausoleum wurde 1810nach Entwürfen des Hofbaumeisters Johann Christian Georg Barka für die 1808 verstorbene Herzogin Louise errichtet. Klassizistische Bauformen, in Verbindung mit ägyptischen Stilelementen, prägen das Erscheinungsbild des Baukörpers.
Umgestaltungen des Gebäudes erfolgten 1861 und gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Das vergoldete Kreuz und die den Eingang flankierenden Löwen stammen aus der Zeit der Umgestaltung 1861.
Neben der Herzogin Louise sind weitere fünf Mitglieder der herzoglichen Familie dort beigesetzt. Das Gebäude wurde im Jahre 2000 saniert und restauriert. Neben umfangreichen Arbeiten an Wänden und Dach wurden aufwändige steinrestauratorische Leistungen an den Sandsteinplastiken der Löwen und den Sphinx-Reliefs an der Eingangsseite ausgeführt.