News 03-11, Ausstellung zum "Jahr der Wälder" im Jagdschloss Granitz

04.04.2011 l Jagdschloss Granitz
Jagdschloss Granitz © 2010 Staatliche Schlösser und Gärten MVGalerie Grüne Lunge, Energie- und Baustofflieferant, Erholungsgebiet für Menschen, Lebens- und Rückzugsraum für Tiere - der Wald hat viele Funktionen.

Besucher der neuen Ausstellung im Jagdschloss Granitz können dies bereits auf ihrem Weg den Tempelberg hinauf, mitten in einem der schönsten und größten zusammenhängenden Waldgebiete der Insel Rügen, direkt erleben.
Und der Anstieg wird belohnt: Unter dem Titel "Kunde vom Wald - Kunst aus zwei Jahrhunderten" präsentieren sich in den Ausstellungsräumen des Schlosses Gemälde und Zeichnungen, Fotografien, Videoinstallationen und bildhauerische Arbeiten. In den über 30 Werken begegnen den Besuchern Wälder in Mecklenburg-Vorpommern. Sie fokussieren den Bedeutungswandel des Waldes für die Menschen und fragen: "Wie haben ihn die Künstler vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart wahrgenommen, welche Bedeutungen hat er jeweils für die Menschen verschiedener Zeiten?"
Kultusminister Henry Tesch machte zur Eröffnung darauf aufmerksam, dass Künstlerinnen und Künstler seit jeher vom Wald inspiriert werden: "Seine Ursprünglichkeit, seine Schönheit und sein Nutzen beeinflussen den Menschen nicht nur unmittelbar, sondern auch indirekt - über die Kunst. Die Kunstobjekte dieser Ausstellung lenken unsere Aufmerksamkeit ganz gezielt auf den Reichtum des Waldes, aber auch auf seine Empfindsamkeit und darauf, dass er des Schutzes, des behutsamen Umgangs aller bedarf."
Die bislang in ihrer Art einzigartige Ausstellung ist ein wesentlicher Bestandteil der Landeskampagne im "Internationalen Jahr der Wälder", zu dem die Vereinten Nationen das Jahr 2011 erklärt haben, um die Bedeutung der Wälder und deren nachhaltiger Bewirtschaftung in Verantwortung für folgende Generationen in das Bewusstsein der Menschen zu rücken. Bundesweit sind rund 5.000 Veranstaltungen geplant.
Im Jagdschloss Granitz wird die Ausstellung durch drei Vorträge begleitet, die im Marmorsaal stattfinden.
 
18. Mai 2011, 16 Uhr: "Buchenwälder – gemeinsames Naturerbe Europas". Prof. Dr. Hans Dieter Knapp, Institut für Botanik und Landschaftsökologie, Universität Greifswald
 
29. Juni 2011, 16 Uhr: "200 Jahre Verantwortung für die Wälder – Geschichten zur Forstgeschichte in M-V". Klaus Borrmann, Forstmeister i.R.
 
6. Juli 2011, 16 Uhr: "Die Waldaktie – lebendiger Klimaschutz in M-V". Dr. Thorsten Permien, Leiter der Referatsgruppe Nachhaltigkeit, Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V
Bis zum 17. Juli kann die "Kunde vom Wald" dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr, ab Mai täglich von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden. Danach wandert die Ausstellung nach Schwerin, wo sie vom 2. August bis 2. Oktober im Marstall gezeigt wird. Die Ausstellung "Kunde vom Wald – Kunst aus zwei Jahrhunderten" ist ein gemeinsames Projekt des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V, der Staatlichen Schlösser und Gärten M-V und der Landesforstanstalt M-V. Sie wird von der Jost-Reinhold-Stiftung gefördert.