News 24-10, Hirsche auf Wanderschaft

23.11.2010 l Jagdschloss Granitz
Hirsche der Welt, Übergabe Ausstellung © 2010 Staatliche Schlösser und Gärten MVGalerie Auf internationale Pfade begaben sich im Oktober dieses Jahres Hirsche aus dem Sammlungsbestand des Jagdschlosses Granitz auf Rügen. Die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat die in Europa einmalige wild-biologische Sammlung Hirsche der Welt an den Internationalen Jagdrat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) ausgeliehen. Für drei Jahre werden die Exponate im CIC-Museum im Schloss Palarikovo, Slowakei gezeigt.
Vorgestellt werden Geweihe und Schulterpräparate von 61 Hirscharten. Weltverbreitungskarten sowie ein Begleitheft zur Ausstellung geben interessante Informationen über die Lebensräume, den Populationsstatus und den Schutz in den jeweiligen Ländern. Viele der gezeigten Hirsche sind durch Brandrodung der Wälder, Wilddieberei und unkontrollierte Jagd vom Aussterben bedroht und mahnen zum schonenden Umgang mit der Natur.
Hirsche der Welt, Jagdhörner © 2010 Staatliche Schlösser und Gärten MVGalerie Bei der feierlichen Eröffnung der Ausstellung am 16. Oktober 2010 versammelten sich beim Klang der Jagdhörner Persönlichkeiten aus dem Slowakischen Ministerium für Forstwirtschaft, der Slowakischen Jäger Union und der Jäger-Kammer sowie weitere Gäste. Im Rahmen der Veranstaltung erhielten die Slowakische Jäger Union und das St. Anton Museum einen Preis für ihre Arbeit zur Bewahrung der Jagdkultur in der Slowakei.
Die Ausstellungseröffnung erfolgte sehr medienwirksam. So waren beispielsweise mehrere Pressevertreter aus den Nachbarländern Tschechei, Ungarn und Österreich und auch das Slowakische Fernsehen anwesend. Mit dieser Ausstellung in der Slowakei betrat die Staatliche Schlösserverwaltung Neuland, denn erstmalig werden Exponate einer geschlossenen Sammlung im Ausland gezeigt. Sie trägt dazu bei, das Land Mecklenburg-Vorpommern auch in den neuen Beitrittsländern der EU bekannter zu machen. Auf beiden Seiten wurde großes Interesse an einer weiteren konstruktiven Zusammenarbeit und kulturellem Austausch bekundet.